SUE_4217.JPG

BVV-Basisstützpunkt


Den undankbaren 4. Platz erspielten sich die Memmelsdorfer U16w Mädchen bei den Bayerischen Meisterschaften in Ansbach.

In der 1. Begegnung zeigte man eine konzentrierte Leistung und ließ dem TV Mömlingen beim 25:13, 25:19 keine Chance. Im Spiel um den Gruppensieg traf man nun auf den 1. Liga-Nachwuchs und südbayerischen Meister FTSV Straubing. Zur Überraschung der Zuschauer waren die Memmelsdorfer im 1. Satz die spielbestimmende Mannschaft und konnten immer wieder mit schönen Angriffen punkten. Leider belohnte man sich für die starke Vorstellung nicht, denn vor allem unnötige Aufschlagfehler hielten den Gegner im Spiel und druckvolle Straubinger Aufschläge führten am Ende noch zum unglücklichen Satzverlust (22:25). In Durchgang 2 lag man schnell deutlich zurück, die SCM Mädels hatten nun besonders mit der Annahme große Probleme. So konnte selbst eine Aufholjagd am Schluss den 2:0 Sieg der Straubinger nicht verhindern (17:25). 

Gegner im Halbfinale war der haushohe Favorit TB München, der 10 Bayernauswahlspielerinnen und eine Nationalspielerin in seinen Reihen hatte. Bei dieser Begegnung ging es nicht nur um den Finaleinzug, sondern auch um das Ticket für die Deutschen Meisterschaften.

Als Außenseiter zeigte man keinen Respekt und begann selbstbewusst. Die vielen Zuschauer waren äußerst erstaunt, denn über 5:2 und 8:4 konnte sich der SCM bis zur Mitte des Satzes eine 13:6 Führung erspielen. Wer glaubte, dass die Memmelsdorfer nun einbrechen würden sah sich getäuscht und beim Stande von 23:18 fehlten nur noch 2 Punkte zum Satzgewinn. Vielleicht hatten die Mädchen nun Angst vor der Sensation, denn unglaublicher Weise gelang nun kein einziger Punkt mehr und der Satz ging mit 23:25 doch noch an die Münchner. Die Enttäuschung war spürbar und der Favorit gewann den 2. Durchgang deutlich (25:8).

Nun hieß es nochmals die letzten Kräfte für das Spiel um Platz 3 zu sammeln, denn aufgrund des dünnen Spielerkaders hatte man an diesem Tag fast keine Wechselmöglichkeiten. Etwas überraschend traf der SCM dabei auf den Gastgeber aus Ansbach, der den südbayerischen Vizemeister Lohhof ausgeschaltet hatte.

In einem spannenden Spiel musste sich der SCM äußerst knapp aber verdient mit 1:2 (21:25, 25:15, 13:15) gegen die willensstärkeren Ansbacherinnen geschlagen geben und beendete das Turnier als viertbeste Mannschaft in Bayern.

Fazit: Die talentierte Mannschaft ist inzwischen mit den südbayerischen Top-Teams auf Augenhöhe, allerdings fehlt in den entscheidenden Momenten noch die Konstanz sowie der dafür notwendige Glaube gewinnen zu können sowie der unbedingte Wille zu siegen.  

Bayerischer Meister wurde der TB München, der sich damit neben dem FTSV Straubing für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnte. Herzlicher Glückwunsch an die beiden Teams.

Für Memmelsdorf waren dabei: Mona Gleich, Lina Schwab, Paula Neumerkel, Wlada Fleischhauer, Luisa Scholze, Sina Bauer, Emilia Hübner, Antonia Dursch, Jule Hüttner und Trainerin Nora Datz 

https://www.tsv-turnerbund.de/plugins/aktuelles_abteilungen/aktuelles_detail.php?IDAktuelles=397&Abteilung=2        

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk