SUE_4144.JPG

BVV-Basisstützpunkt


Bei der vom TV Mömlingen im hessischen Bad König ausgerichteten Nordbayerischen Meisterschaft der weiblichen U16 erfüllten sich die Memmelsdorfer Mädchen ihren langersehnten Traum und holten sich ohne Satzverlust hochverdient die Nordbayerische Meisterschaft.

Nach zwei deutlichen Siegen gegen den TV Großwelzheim und den TSV Neutraubling, traf der SCM im Spiel um den Gruppensieg auf den oberpfälzischen Meister TB/ASV Regenstauf. Die Memmelsdorfer Mädchen taten sich von Anfang an schwer gegen das druckvolle Spiel der Oberpfälzer und lagen schnell deutlich in Rückstand. Beim Stand vom 17:22 schien der Satz bereits verloren, doch der SCM zeigte große Moral, wehrte 2 Satzbälle ab und konnte den 1. Durchgang tatsächlich noch mit 27:25 für sich entscheiden. Im 2. Satz hatte man dann leichteres Spiel und sicherte sich mit einem 25:13 den Gruppensieg und damit die direkte Qualifikation für das Halbfinale.

Dort wartete am nächsten Morgen der spielstarke Gastgeber aus Mömlingen und es entwickelte sich ein sehenswertes Spiel auf hohem technischen Niveau. Angefeuert durch die zahlreichen Zuschauer konnte sich der unterfränkische Meister bis zur Mitte des Satzes einen 8 Punkte Vorsprung erarbeiten, doch die SCM Mädels hielten weiter dagegen, konnten durch einen Spielerwechsel die Annahme stabilisieren und nun selbst durch platzierte Angriffe den Rückstand Punkt für Punkt verringern. Bei 19:19 war erstmals der Ausgleich geschafft, der SCM behielt die Nerven und sicherte sich noch mit 25:21 diesen umkämpften Satz. Auch im 2. Durchgang lag man bis zum 10:12 zurück, konnte dann aber 10 Punkte hintereinander erzielen und so das Spiel sicher für sich entscheiden (25:17).

Im zweiten Halbfinale bezwang etwas überraschend der TB/ASV Regenstauf den Mittelfränkischen Titelträger TSV Ansbach mit 2:0, so dass es im Endspiel zur Wiederholung des Vorrundenspiels vom Vortag kam. Diesmal waren die Memmelsdorfer Mädchen hoch konzentriert und ließen dem Gegner zunächst nicht den Hauch einer Chance (25:8). In Satz 2 lief man wieder einmal lange einem Rückstand hinterher, konnte aber zur Mitte des Satzes den Druck auf den Gegner erhöhen und durch variables Angriffsspiel den Meistertitel letztlich deutlich nach Hause fahren (25:19). Der Jubel war nun riesengroß, denn nach vielen 2. und 3. Plätzen stand man nun endlich einmal selbst ganz oben auf der Siegertreppe.

Weiter geht es Ende März mit der Bayerischen Meisterschaft, für die sich neben dem SC Memmelsdorf und TB/ASV Regenstauf auch noch der TSV Ansbach qualifizieren konnte.

Für Memmelsdorf waren dabei:

Luisa Scholze (A), Wlada Fleischhauer (M), Emilia Hübner (M), Lina Schwab (D), Mona Gleich (M), Julia Lade (D)

 Paula Neumerkel (A), Sina Bauer (Z), Jule Hüttner (A), Trainerin Nora Datz

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk