SUE_7346.JPG

Spieler gesucht

BVV-Basisstützpunkt

Finde uns auf Facebook


Mit gemischten Gefühlen starteten am Samstag die U16 Mädchen zur Nordbayerischen Meisterschaft nach Hahnbach (Oberpfalz), nachdem verletzungs- und krankheitsbedingt mit Maya, Lina und Sina gleich drei wichtige Spielerinnen ausfielen.

Nach einer unglücklichen 3-Satzniederlage gegen Regenstauf - im 1. Satz konnte eine 10:2 Führung nicht zum Satzgewinn genutzt werden - standen die Memmelsdorferinnen bereits im 2. Spiel gegen die kampfstarken Unterfranken aus Rottenburg unter Druck. Durch starke Aufschläge und eine konzentrierte Mannschaftsleistung sicherte man sich aber den wichtigen Sieg (25:16, 25:11).

Im letzten Gruppenspiel traf man auf den Mittelfränkischen Meister und Favoriten aus Ansbach. Alle Spielerinnen durften ihr Können zeigen, aber gegen die überlegenen Ansbacher hatte der SCM keine Chance.

Erst um 18:30 Uhr begann das entscheidende Überkreuzspiel um den Einzug ins Halbfinale gegen den TSV Weißenburg. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem die SCM Mädchen den 1. Satz mit 25:21 gewinnen konnten. Beim Stande von 21:15 in Satz 2 sah es nach einem sicheren Sieg aus, doch einige Eigenfehler führten plötzlich zu einem 21:22 Rückstand. Der Rest des Satzes war nichts für schwache Nerven, doch nach einigen vergebenen Matchbällen konnte mit 29:27 der vielumjubelte Sieg eingefahren werden.

Einem leckeren Abendessen beim Italiener, folgte eine kurze, unruhige Nacht, bevor man am nächsten Vormittag im Halbfinale wiederum auf den TSV Ansbach traf. Nach einem selbstbewussten Start konnte der SCM bis zum 14:9 die Führung behaupten. Leider riss dann vollkommen der Faden und erst zum Ende des Spiels konnte das Selbstbewusstsein wieder durch eigene Punktgewinne gestärkt werden. Mit 15:25 und 11:25 fiel die Niederlage gegen die spielstarken Ansbacherinnen dennoch sehr deutlich aus.

„Haben die Mädchen noch genug Energie und Kampfgeist um sich einen Platz auf dem Treppchen zu sichern?“, so lautete die Frage der mitfiebernden Eltern vor dem Spiel um Platz 3.

Natürlich! Motiviert von Coach Jochen lag man gegen den TB/ASV Regenstauf von Beginn an in Führung. Jule stand in Annahme und Abwehr sicher, so dass Emma und Mona die Angreiferinnen variabel einsetzen konnten. Vor allem Paula konnte über außen immer wieder punkten und Wlada und Annalin hatten die Hoheit am Netz. Der Lohn für die beeindruckende Leistung war ein deutlicher 25:16 Satzgewinn. Im 2. Satz lief der SCM bis zum 9:14 einem Rückstand hinterher. Doch dann kam eine Aufschlagserie von Annalin. Führung 16:14! Nach einer nervenaufreibenden Schlussphase, hieß es schließlich 26:24 für das aktivere Team aus Memmelsdorf. Eine super Leistung der überglücklichen Mädels, die jetzt zur Bayerischen nach München fahren dürfen!

Verdienter Nordbayerischer Meister wurde in einem spannenden Finale der Veranstalter SV Hahnbach. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die wieder einmal großartige Verpflegung und Organisation.

Für Memmelsdorf waren erfolgreich: Paula Neumerkel, Wlada Fleischhauer, Emma Hoh, Emilia Hübner, Annalin Partsch, Nina Bäuerlein, Antonia Dursch, Mona Gleich, Jule Hüttner und Julia Lade – Trainerin Nora Datz, Coach Jochen Neumerkel