SUE_0691.JPG

SCM-Liveticker


Trotz starker Leistung im letzten Spiel der regulären Saison muss sich die erste Herrenmannschaft des SC Memmelsdorf dem BSV Bayreuth mit 1:3 geschlagen geben. Von direkter Ligaverbleib bis direkter Abstieg war vor diesem entscheidenden Spiel für den SCM alles möglich. Bei einer Niederlage des SCM und 3 Punkten vom TV Mömlingen gegen den SV Schwaig wäre der SCM abgestiegen. Kleine Hoffnungen ruhten somit auf einen Sieg des SV Schwaig (6.) gegen Mömlingen (9.). Dieser Abhänigkeit wollte man natürlich mit einem Sieg in Bayreuth entkommen. Zudem war noch die Chance auf den siebten Platz bei einem Sieg von Memmelsdorf gegeben.

Satz Nummer eins begann vielversprechend für den SCM, der mit einer 7:5-Führung zum Start seine Ambitionen unterstrich. Denn nur mit drei Punkten und einer Niederlage des SC Freising hätte man sich die Relegation erspart. Die Gastgeber konnten an diesem Samstagabend frei aufspielen. Aufgrund ihrer bequemen Tabellensituation, spürten sie keinerlei Druck. Die starke Anfangsphase des SCM war nicht von Dauer. Beim Stand von 12:14 sah sich Trainer Michael Werner gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen, weil er sah, dass sein Team immer mehr in Unsicherheit geriet. Der SCM tat sich schwer, eine passende Antwort auf stark aufspielende Gastgeber zu geben. Beim Stand von 17:20 war man noch in Reichweite. Doch dann ließ man den BSV davonziehen und gab den Satz relativ deutlich mit 19:25 ab.

Der zweite Satz ähnelte sehr stark dem ersten Satz. Am Anfang waren beide Mannschaften gleich auf. Drei Punkte in Folge beim Stand von 7:6 ermöglichten dem SCM die erste große Führung. Wie der SCM im ersten Satz konnte sich der BSV nicht mehr an die Gäste herankämpfen. Mit einem deutlichen 25:16 glich der SCM mit 1:1 in Sätzen aus.

Im nächsten Satz zeigte das Team aus dem Bamberger Vorort die Comebackqualiäten, das es im ersten Satz missen lassen hat. Schon beim 6:12 musste Trainer Michael Werner die zweite Auszeit nehmen und deutliche Worte an seine Mannschaft richten. Seine Worte zeigten Wirkung und der SCM kam in Reichweite - 16:19 und der Grundstein für eine dramatische Endphase war gelegt. Memmelsdorf wehrte einen Satzball gegen sich ab und glich zum 24:24 aus. Leider konnte man diese große Chance nicht nutzen. Die folgenden beiden Punkte entschied der BSV für sich und gewann den Satz mit 26:24 und ging mit 2:1 in Sätzen in Führung.

Im nächsten Durchgang begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und lieferten sich bis zum 17:17 ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis dann der SCM als das nun bessere Team sich mit zwei Punkten absetzte. Aus dieser Überlegenheit konnte der SCM erneut keinen Profit schlagen und ließ den BSV zum 23:23 ausgleichen. Zu diesem Zeitpunkt führte der TV Mömlingen (9.) gegen den SV Schwaig (6.) mit 2:1. Auf Schützenhilfe war somit kein Verlass. Wie im Satz zuvor sah sich der SCM mit einem Sazball gegen sich konfrontiert. Erneut konnte man diesen abwehren und schaffte das 24:24. Das Glück lag an diesem Abend eindeutig auf Seiten des BSV Bayreuth. Wieder gelang ihnen der 26:24-Satzgewinn und das 3:1.

Nun wartete man gebannt auf das Ergebnis aus Schwaig. Bei weiterem Satzgewinn des TV Mömlingen wäre der SCM direkt abgestiegen. Als die Nachricht kam, dass Schwaig mit 2:2 ausgeglichen hat, war die Erleichterung groß. Gleichzeitig erfuhr man von der Niederlage des SC Freising und trauerte seinen vergebenen Chancen nach. Somit geht es für das Team aus Memmelsdorf am 6. April in die Relegation um den Verbleib in der Regionalliga Süd-Ost.

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk