SUE_1926.JPG

SCM-Liveticker


Trotz einer 1:3-Heimniederlage stellte der SCM den ungeschlagenen Ligaprimus TSV Mühldorf vor große Probleme. Wie schon gegen München-Ost (2.) stand man kurz davor einem Top-Team der Regionalliga Punkte abzuknöpfen.

Der erste Durchgang begann vielversprechend für die erste Herrenmannschaft des SC Memmelsdorf. Die Hausherren hielten gut mit und begegneten dem ungeschlagenen Tabellenführer auf Augenhöhe. Getragen von der euphorischen Stimmung der zahlreichen Fans in der Seehofhalle, gelang die erste Führung beim Stand von 15:14. Bis in die Endphase des Durchganges konnte der Abstand von ein bis zwei Punkten aufrecht erhalten werden.

 

Beim Stand von 24:22 hatte man zwei riesengroße Möglichkeiten den Satzgewinn klar zu machen. Beide Satzbälle wurden jedoch vergeben. Es folgten das 24:24 und 26:26. Das glücklichere Ende dieser überaus spannenden Endphase fiel den Gästen in die Hände - 28:26 und 1:0 für den TSV Mühldorf.

Der zweite Durchgang fing denkbar schlecht an. Bei 0:3 sahen sich Spielertrainer Michael Werner und sein Co-Trainer, der noch verletzte Tim Schmelzer, gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Es war zugleich auch der erste größere Rückstand, den man hinterherlaufen musste. In dieser Phase halfen dem SCM besondern die Blocks von den Mittelblockern René Schüler und Kapitän Stefan Maier, der folgerichtig zu einem der MVPs des Spiels wurde. So näherten sich die Hausherren auf ein 14:15. Bei 20:20 bejubelte man den verdienten Ausgleich. Leider endete hier der Lauf der Memmelsdorfer. Der Druck auf den Gegner konnte nicht bis in die Endphase aufrechterhalten werden und so entschied der TSV Mühldorf den zweiten Satz mit 25:21 für sich.

Ganz anders schaute es im dritten Satz aus. Das Spiel wurde vom SCM von Beginn an dominiert, die Führung zu keinem Zeitpunkt aus der Hand gegeben. Beide Mannschaften ließen in dieser Phase ihrer Emotionen freien Lauf: Die Schiedsrichterin ermahnte den Blickaustausch mit dem Gegner während des Jubelns mit zwei aufeinander folgenden gelben Karten und folglich mit einer roten Karten. Auf Seiten der Gäste warf sich der Trainer nach einer fragwürdigen Entscheidung der Schiedrichtern flach zu Boden. Auch das wurde von der Spielleitung mit einer Verwarnung geahndet. In diesem Satz zeigte der SCM genügend Entschlossenheit, um den Satz mit 28:26 für sich zu entscheiden zum 1:2 nach Sätzen.

Der nächste Durchgang begann wie der Zweite mit einem frühen Rückstand. Dieser wuchs bis zum 1:10 an. Der Block der Gegner stand meist gut und tat den Angreifern das Durchkommen schwer. Selber punktete der TSV Mühldorf vermehrt über die Außenangreiferposition. Vor allem Fabian Bartsch, der später zum MVP gewählt wurde, machte dem SCM Probleme. Die Hausherren gaben sich in dieser Situation jedoch nicht auf und zeigten den Willen, den Satz drehen zu wollen. Man motivierte sich mit Puntkgewinnen aus langen, hart umkämpften Ballwechseln und schloss tatsächlich zum 16:20 und zum 21:22 auf. Doch die Aufholjagd wurde am Ende nicht belohnt. Der TSV Mühldorf entschied den letzten Satz schließlich mit 25:22 für sich.

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk