fire_SCM - Kopie (2).JPG

SCM-Liveticker


Wer hätte das gedacht, jetzt steht es fest,

wir spielen die Saison 2018/ 2019 in der Regionalliga Südost.

 

Doch wie war es dazu gekommen?

 
17. Februar 2018, der Saisonausgang ist noch offen, alles kann nichts muss. Der SC Memmelsdorf (SCM) befindet sich auf aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz, nur fünf Punkte hinter TB/ASV Regenstauf. Wir sind zu Gast bei unserem direkten Verfolger TV Mömlingen. Die Stimmung ist angespannt, doch das Team ist gut drauf und bereit, seine Spitzenposition zu behaupten. Während die Mömliger gut ins Spiel finden, verpassen wir den Start und kommen zu keinem Zeitpunkt in den gewohnten Rhythmus. Die stark aufspielenden Gastgeber behaupten sich in allen drei Sätzen und wir müssen eine herbe Niederlage mit nach Hause nehmen. 
Sind wir mental vielleicht doch nicht bereit solche Spitzenspiele zu gewinnen? Auf der Rückfahrt heißt es Reset, Mund abwischen, weitermachen, denn am schon am darauffolgenden Tag stehen wir zu Hause gegen Bad Windsheim auf dem Parkett. Nach kurzer Schwäche im ersten Satz können wir uns in Satz zwei und drei behaupten und haben in Satz vier sogar den Matchball. Dieser bleibt allerdings ungenutzt und auch den darauffolgenden Durchgang entscheiden die Gäste für sich. Zusammenfassend also ein bitteres Wochenende. Aus sechs möglichen Punkten nur einen Punkt gesichert. Da unsere Verfolger nicht patzen sind wir somit raus aus dem Rennen um die Meisterschaft. 
 
Was jetzt? Wir stehen auf dem dritten Tabellenplatz, keine Chance aus eigener Kraft die Meisterschaft zu gewinnen, doch ein Relegationsplatz scheint noch möglich. Also noch einmal alles geben für die letzten drei anstehenden Spiele vor heimischem Publikum.
26. Februar 2018, erstes Heimspiel der Serie gegen den TSV Abendsberg. Wir hatten nach der 3:1 Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung zu begleichen und wollten zeigen, wer Herr im Haus ist. Aufgrund der Tabellensituation konnten wir nun befreit aufspielen und auch die Bank feierte gelassen jeden Punkt mit. Hervorragende Stimmung in der Halle und ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 3:0 Sieg sollten das Trostpflaster für das vergangene Wochenende sein.
Zufrieden waren wir mit der Position in der Tabelle aber nicht. War das wirklich schon alles? Wir stehen immer noch auf Platz drei, aber das nächste Wochenende sollte Klarheit bringen. Sollte der Tabellenzweite TV Mömlingen das Spiel gegen Spitzenreiter Regenstauf verlieren und wir im letzten Spiel der Saison ebenfalls gegen Tabellenführer Regenstauf gewinnen stünden wir auf einmal auf Platz zwei. Jedoch ging es am 11. März erst einmal für das zweite Heimspiel der Serie gegen den TSV Zirndorf II, zu diesem Zeitpunkt Tabellenschlusslicht. Kurz und schmerzlos konnten wir das Spiel mit 3:0 für uns behaupten und sicherten uns damit Platz drei der Liga. Im Anschluss konnten wir bei gemütlichem Beisammensein den Abend gemeinsam bei unserem Hauptsponsor ausklingen lassen, einziger Dämpfer: TV Mömlingen besiegt TB/ ASV Regenstauf und sorgt dafür, dass auch unsere Relegationsträume zerplatzen.
 
Nun war er da, der Spieltag der die Meisterschaft der Bayernliga Nord entscheiden sollte. Leider gab es kein Szenario, welches uns auf einen Relegationsplatz befördern würde, jedoch hatten wir die Titelvergabe in der Hand. Zu Gast war Tabellenführer TB/ ASV Regenstauf, der die Niederlage des letzten Spieltages noch in den Knochen hatte. Der Verfolger TV Mömlingen konnte aus eigener Kraft nicht mehr Meister werden, würde jedoch durch einen Sieg von uns an die Tabellenspitze klettern. Spektakulärer geht es wohl kaum für den letzten Spieltag der Saison. 
 
17 März 2018, die Halle hatte sich an diesem Samstagabend besonders gut gefüllt und für die rund 150 Zuschauer gab es neben gezapftem Bier und Pizza auch Cocktails im Angebot. Es war also alles angerichtet für ein großes Volleyballfeuerwerk in der Seehofhalle. Das letzte Spiel der Saison 2017/ 2018. Nach dem ersten, erstaunlich deutlichen Satzgewinn nahm das Spiel an Fahrt auf und alles lief auf einen Showdown im fünften Satz hinaus. Bis zum 13:13 war der Tie-Break absolut ausgeglichen und am Ende entschied eine Abwehraktion über den Sieg für den SCM. Es herrschte ausgelassene Stimmung in der Halle, die Fans waren begeistert von der gezeigten Leistung und feierten ihre Herren 1. Diese nahm den letzten Spieltag zum Anlass, um gemeinsam mit den Fans in der Halle und anschließend in der Stadt die bisher beste Bayernliga-Saison der Vereinsgeschichte ausgiebig zu feiern. Verständlicherweise weniger gut gelaunte Gesichter gab es bei den Gästen, denn TV Mömlingen stand nach gewonnenem letzten Spiel als Meister fest. Somit ergab sich die folgende Abschlusstabelle: 1. Platz: TV Mömlingen und damit direkter Aufsteiger in die Regionalliga, 2. Platz: TB/ ASV Regenstauf, welcher somit das Anrecht auf die Teilnahme am Relegationsturnier hatte und wie schon bereits am vorherigen Wochenende bekannt ein 3. Platz von uns. 
 
Da die Saison nun offiziell gelaufen war, sollte es für viele von uns nun in den wohl verdienten Urlaub gehen. Nichts desto trotz behielten wir das Relegationsturnier im Blick, da sich dort entscheiden sollte, ob BSV Bayreuth aus der Regionalliga absteigen und somit TB/ ASV Regenstauf den Platz einnehmen würde.
Doch es sollte alles ganz anders kommen. 05. April 2018, 00:38 Uhr. Kurz vor Ablauf der Frist kam die offizielle Nachricht bei uns an. TB/ ASV Regenstauf verzichtet und würde somit nicht am Relegationsturnier teilnehmen. Heißt also im Klartext, wir rutschen nach und sind auf einmal wieder im Rennen um den Aufstieg in die Regionalliga. Somit hieß es die Hallenschuhe wieder vom Nagel zu nehmen und sich noch einmal aufraffen, um in der Halle noch ein paar Trainingseinheiten zu absolvieren. Nach gemeinsamer Vorbereitung beim Electro-Brunch konnten wir uns am Sonntag, den 15. April auf den Weg Richtung München machen, erstmals im Reisebus. Ausrichter SVS Türkheim, Vizemeister der Bayernliga Süd, stand als erster Gegner fest, sowie das bereits erwähnte Team aus Bayreuth, welches seinen Platz in der Regionalliga behaupten wollte. 
In einem Spiel was knapper kaum ausgehen könnte (29:27, 26:24, 27:25) setzen wir uns mit 3:0 durch und somit war klar, dass es im Finale gegen Aufsteiger BSV Bayreuth um alles gehen würde. Die mitgereisten Fans mussten sich nach dem ersten Satz wohl die Augen reiben, denn nach einem 25:19 Satzgewinn war die Regionalliga in greifbarer Nähe. Sollte der Traum also doch noch Wirklichkeit werden? 
Die Bayreuther belehrten uns eines Besseren und zeigten, dass sie zurecht eine positive Spielbilanz in ihrer Liga erreicht hatten. Am Ende hieß es 3:1 und somit war der Verbleib des BSV Bayreuth in der Regionalliga gesichert. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge setzen wir uns in den Bus und machten uns auf den Heimweg. Da hatte man am Ende der Saison bereits mit allen Aufstiegsgedanken abgeschlossen, bekam nun die Chance und verpasste den Aufstieg doch wieder. Was für ein auf und ab. Letztendlich waren wir aber zufrieden mit dem was wir abgeliefert haben und konnte nun endlich mit der Saison abschließen.
 
Doch wie hätte es anders verlaufen können. 06. Mai 2018, 19:13 Uhr: E-Mail vom Staffelleiter der Regionalliga Südost, in der wir herzlich willkommen geheißen werden. Fake-News? Keiner konnte es so richtig glauben, doch nachdem die Nachricht von allen Seiten an uns herangetragen wurde war es klar, wir spielen in der Saison 2018/ 2019 in der Regionalliga! Wie war es dazu gekommen? TSV Eibelstadt hatte erfolgreich an der Relegation zur Dritten Liga teilgenommen und somit konnten wir als zweiter des Relegationsturniers nachrutschen. Ein wirklich unfassbarer Saisonverlauf, der am Ende mit dem Aufstieg gekrönt wurde, wenn auch nicht aus eigener Kraft. Es zeigt sich allerdings, dass es sich gelohnt hat immer einmal mehr aufzustehen als hinzufallen!
 
An dieser Stelle noch einmal Glückwunsch an das ganze Team. Vorne weg Spielertrainer Michael Werner #3, sowie seine Spieler: #1 Stefan Kolb, #2 Felix Hitzler, #4 Rene Schüler, #5 Tim Schmelzer, #6 Hannes Breuninger, #7 Zhenya Nesterov, #8 Gerald Schlegel, #9 Johannes Kaufmann, #10 Michael Wiechmann, #11 Tobias Werner, #12 Stefan Maier und #14 Julian Sears. Einen besonderen Dank auch an die unermüdlichen Helfer: Conny, Ursel, Wambo, Franz und Jürgen. Mit eurer Hilfe konnten wir tolle Heimspielevents erschaffen und somit den Zuschauern den passenden Rahmen für unsere Spiele bieten.
 
Für die kommende Saison sind Felix (Masterarbeit in Karlsruhe), Johannes (Auslandsaufenthalt in Russland) als Abgänge zu verzeichnen. Neu hinzugestoßen ist bereits Niklas Werner, der als Mittelblocker agieren wird. Wir freuen uns und sind bereit uns den neuen Herausforderungen zu stellen. Die Planungen sind bereits angelaufen also seid gespannt auf die Spielzeit 2018/ 2019 mit uns in der Regionalliga Südost. Eure SCM Herren 1, #fightingfränggisch.
 
 
M. Wiechmann

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk