Nach dem enttäuschenden 0:3 gegen den direkten Verfolger TV Mömlingen (3.) und der knappen 2:3-Niederlage daheim gegen Bad Windsheim (4.) verabschiedet sich der SC Memmelsdorf aus dem Kampf um die Meisterschaft.

Am Samstagabend gastierte man zunächst beim Tabellennachbar TV Mömlingen und musste eine herbe 0:3-Niederlage hinnehmen. Die Gäste aus dem Bamberger Vorort hatten mit einem schwierigen Start in das Spiel zu kämpfen. Durch zahlreiche Netzberührungen und viele Eigenfehler, vor allem im Aufschlag, kam kein vernünftiger Spielrhythmus auf und die nötige Spannung war nicht vorhanden. Mömlingen hingegen profitierte von den vielen geschenkten Punkten durch die Netzfehler. Die kontinuierlichen Vorsprünge konnte der TVM gut verwalten. Sie zwangen die Gäste zudem mit druckvollen Aufschlägen zu unsauberen Annahmen. So musste der SCM den ersten Satz mit 15:25 und den zweiten Satz mit 16:25 abgeben. Deutlich knapper verlief der dritte Durchgang, in dem Memmelsdorf gut mithalten konnte. Dennoch war man stets in Rückstand. Die Gastgeber hielten ihre Vorsprünge mit einer stabilen Side-Out Quote und ließen dem SCM keine Möglichkeit, auszugleichen und in Führung zu gehen. Mit 23:25 verlor der SCM schließlich den letzten Durchgang und musste die erste Enttäuschung des Wochenendes hinnehmen.

Die zweite folgte am darauffolgenden Tag in heimischer Seehofhalle. Der erste Durchgang musste vom SCM erst knapp mit 23:25 verloren werden, bevor die Gastgeber die nächsten zwei Sätze souverän mit 25:16 und 25:15 für sich entschieden. Bester Mann auf Seiten des SC Memmelsdorf war Zhenya Nesterov, der gefühlt jeden Ball im Feld des Gegners versenkte. Dann verpasste das Team aus dem Bamberger Vorort jedoch, das Spiel für sich zu entscheiden. Stattdessen machten sie das Spiel unnötig spannend. Bad Windsheim ging zu Beginn des vierten Satzes schnell in Führung. Erst beim Stand von 22:22 schaffte der SCM den Ausgleich. Es folgte ein nervenaufreibendes Hin und Her, in dem der SCM seinen Matchball nicht nutzen konnte. Bad Windsheim hingegen nutzte seine Chance und glich mit einem 28:26 in Sätzen aus. Die Entscheidung fiel im Tie-Break. Der SCM verlor komplett den Faden und ließ die Gäste zunächst mit 2:6 in Führung gehen. Beim Spielstand von 5:11 gelang es dem SCM, vier Punkte zu erzielen und auf 9:11 zu verkürzen. Doch mehr war nicht mehr möglich. So gewann Bad Windsheim den Satz mit 15:10 und das Spiel mit 3:2.

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk