scextremSC extreM Award 2012

and the winner is ...

 

Es ist nur eine kleine Gruppe, die nun schon seit einigen Jahren auf erstaunlich hohem Niveau beachtliche Leistungen im Ausdauersport (extreM) zeigt, wobei hier im Grunde das Laufen auf langen Strecken im Vordergrund steht. Welcher Verein, auch in der weiteren Umgebung, hat schon 3 Läufer, die schon seit mehreren Jahren konstant unter der heiß begehrten 3 Stundenmarke durchs Marathonziel laufen.
 
Es ist ja schon zur Selbstverständlichkeit geworden und wird deshalb gar nicht mehr registriert, dass Schwabi in Berlin so im Vorbeigehen auf seiner Lieblingsstrecke in 2:48:23 Std. über die Ziellinie schwebte, dass Jürgen mit seinen 2:55:26 Std. bei der deutschen Marathonmeisterschaft in München extrem Guth unterwegs war, und dass selbst der schon in die Jahre gekommene Franz es schaffte, bei seinem 10. Start in Berlin die 3 Std. Marke locker links liegen zu lassen, und so weiter und so fort …

Strecken  unter 50 km sind für Kurt ein Gräuel. Das Gehetze auf den Kurzstrecken geht ihm gewaltig an die Nieren. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Kurt zum Saisonauftakt gerne mal die 50 km-Strecke in Rodgau in Angriff nimmt, bevor er  dann seinen Lieblingslauf  mit rund 9 Stunden Laufzeit über den Rennsteig (Supermarathon/73 km) absolviert. Erfahrungen in Grenzbereich der besonderen Art. Der 6-Stunden Lauf in Scheßlitz konnte ihm nur ein müdes Lächeln entlocken und wurde quasi zum Austraben missbraucht.

Ach ja, natürlich ließ sich auch Schwabi den Supermarathon am Rennsteig nicht entgehen. Hohes Suchtpotenzial! Mit seinem Kommentar zum Zieleinlauf „ So ein Gefühl kann man sich mit nichts auf der Welt kaufen“ ,bringt er den Grund seiner Motivation auf den Punkt.

Nur Laufen, und jetzt kommt es, war für Günther in diesem Jahr dann doch etwas zu öde. Und so wagte er es, seinen schon lange gehegten Wunsch, in Berlin an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, zuerst mittels Skater und dann kein 24 Stunden später per pedes über die Marathondistanz zu gehen, in Angriff zu nehmen. Ein ganz heißer Tanz! Man muss schon etwas verrückt sein! Sein selbst gestecktes Ziel, beide Läufe zusammengerechnet unter 6 Stunden zu beenden, schaffte er in überzeugender Manier. Zitat: „So fertig(und stolz?) war ich noch nie“!

Hut ab vor all diesen Leistungen, verbunden mit:

Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner des SCextreM award 2012:  Günther Dotterweich!

gnther_berlin_122

 

 

 

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk