SUE_4176.JPG

Turnen Events


Die beiden Kinderturn-Gruppen am Mittwoch um 14.30 (Vierjährige) und 15.30 Uhr (Vorschulkinder und Schüler 1./2.Klasse) sind zur Zeit voll.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail an Übungsleiterin Maria Tadda (tadda@gmx.de), um Ihr Kind (Name und Alter) für einen späteren Termin vormerken zu lassen.

Genau so voll sind auch die Eltern-Kind-Stunden am Freitag um 15.30 und 16.30 Uhr. Auch hier gibt es eine Vormerkliste.

Bereits seit 1996 gibt es Kinderturnen in Memmelsdorf und seit 1998 sind wir beim SC Memmelsdorf integriert.

Hier beim Kindefffffrturnen zählt nicht die Leistung, sondern der Spaß an der Bewegung. ;
Wo sonst kann man denn auf Sprossenwände klettern, über Wackelbrücken balancieren und wie ein Zirkuskünstler an den Ringen schwingen?

 

Wir holen uns das Abenteuer in die Halle: klettern wie Gemsen über Berge, schwingen wie Tarzan durch den Dschungel, fahren als Piraten auf hoher See oder reisen mit dem Raumschiff zu fernen Planeten. 

 

Zur Zeit sind es ca. 60-70 Kinder in 4 Gruppen, die einmal pro Woche in die Halle kommen, um sich an den Geräten auszutoben.

Auf spielerische Art werden die Kinder zur Bewegung aufgefordert. Das beginnt bereits mit den Kleinen im Alter von 2 Jahren (-> Eltern-Kind-Turnen). Hier wird natürlich noch die Hilfe von Mama / Papa / Oma benötigt, aber bereits mit 4 Jahren kommen die Kinder dann alleine in ihre Turnstunde (und sind ganz stolz darauf). 

Doch nicht nur den Kleinen machen die Stunden Spaß. Auch mir als Übungsleiterin bereitet es viel Freude mit den Kindern in der Halle zu sein, ihnen bei den ersten Kletter-, Balancier- und Springversuchen zu helfen und ihnen eine vielfältige Bewegungserfahrung zu ermöglichen.

Und ich glaube, dass auch so manche(r) Mutter/Vater/Oma gerne durch die Glastür spitzt, um den eigenen Sprössling zu beobachten und manchmal auch zu staunen, was der Nachwuchs schon alles kann.

Das Mutter-Kind, oder besser gesagt Eltern-Kind-Turnen, findet einmal wöchentlich statt.

Bereits ab dem 2. Lebensjahr dürfen die jüngsten unserer Turnkinder mit ihren Müttern, Vätern oder auch Großeltern in die Halle kommen. Zunächst fangen alle mit ersten Kletter- und Balancierversuchen an.

Später tummeln sich die Kinder recht wagemutig an den Großgeräten und sind für alle Abenteuer zu begeistern. Oft haben die Mütter/Väter mehr Angst als ihre Sprösslinge, wenn es darum geht auf die Sprossenwand zu klettern, über Balken oder Barren zu balancieren oder gar Wackelbrücken zu überwinden. Auch Sprünge ins „tiefe Wasser“ sind keine Seltenheit.

Wenn die Kinder dann (fast) das 4. Lebensjahr erreicht haben dürfen sie ins Kinderturnen kommen – dann natürlich ohne Mama oder Papa!